Weihnachtszeit bei den Historischen Museen Hamburg

Genießen Sie die Weihnachtszeit bei den Historischen Museen mit unseren Weihnachtsmärkten, Musik oder unseren Sonderausstellungen.


Veranstaltungen

Ökologischer Weihnachtsmarkt
Museum der Arbeit
Freitag, 1. Dezember 2017, 14 - 18 Uhr
Samstag, 2. Dezember 2017, 10 - 20 Uhr
Sonntag, 3. Dezember 2017, 10 - 18 Uhr

Im Museum der Arbeit verbinden sich auch in diesem Jahr Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu einem deutschlandweit einzigartigen ökologischen Weihnachtsmarkt für die ganze Familie: Stöbern an vielfältigen Kunstgewerbe-Ständen nach dem schönsten Geschenk und handgemachtem Weihnachtsschmuck, schlemmen in der Bio-Gastronomie mit durch und durch biologischem und festlichem Menü für den Heiligabend oder genießen des weihnachtlichen Ambientes auf einem Markt, der den Umweltschutz an erste Stelle stellt.

Musik im Advent
Museum für Hamburgische Geschichte
Sonntag, 3. Dezember 2017, 16 Uhr Adventliche Musik mit Streichorchester DoMiSol

Sonntag, 10.12.2017, 16 Uhr
Adventsmusik mit Klarinetten und Posaunen

Sonntag, 17.12.2017, 16 Uhr
Adventlicher Gesang und Kammermusik mit Violine, Flöte und Laute

Die Staatliche Jugendmusikschule, die in Hamburg die größte schulische Einrichtung für Kinder und Jugendliche ist, gastiert mit einigen ihrer besten Solisten und Ensembles in unterschiedlichen Besetzungen im Museum für Hamburgische Geschichte und belebt den adventlichen Museumsbesuch mit stimmungsvoller Musik.

Weihnachtsmesse
Altonaer Museum
Freitag, 15. Dezember ab 15 Uhr, Eröffnung mit Musik um 16.30 Uhr
Samstag und Sonntag, 16. Dezember und 17. Dezember 2017, jeweils 10 -18 Uhr

Das Altonaer Museum zeigt sich am dritten Weihnachtswochenende erneut im weihnachtlichen Glanz und lädt seine Besucher zum Shoppen, Entdecken, Mitmachen und Genießen ein. Mehr als 70 Kunsthandwerker und Designer aus Norddeutschland bieten eine große Auswahl an abwechslungsreichen Dekorations- und Geschenkideen zum Kauf an. Begleitet wird das Einkaufserlebnis von musealen und weihnachtlichen Programmpunkten für die ganze Familie.


Sonderausstellungen

Das Kapital
Museum der Arbeit
6. September 2017 bis 4. März 2018

Das Museum der Arbeit nimmt das 150-jährige Jubiläum der Erstveröffentlichung in Hamburg zum Anlass einer spannenden und kontroversen Ausstellung zur Geschichte und Aktualität von Karl Marx‘ „Das Kapital“. Sie spannt einen Bogen von der Zeit der Entstehung des Werks im 19. Jahrhundert über die widersprüchliche Rezeption im 20. Jahrhundert bis zu heutigen Fragen der Produktion und Verteilung von Reichtum und Armut. Ziel der Ausstellung ist es, zum Nachdenken über Aktualität und Grenzen dieses umkämpften Klassikers anzuregen – und zwar weder dogmatisch noch akademisch, sondern assoziativ und partizipativ.

Alt-Hamburg - Ecke Neustadt. Ansichten einer Stadt um 1900
Museum für Hamburgische Geschichte
7. Juni 2017 bis 21. Januar 2018

Viele Künstler der Zeit waren fasziniert von der Stadt an der Elbe und hielten sie in oft romantisierenden, gelegentlich humorvollen Darstellungen fest. Diese künstlerisch und historisch interessanten Stadtansichten sind in der Ausstellung zu neun Spaziergängen geordnet, bei denen sich der Besucher einen detailreichen Eindruck der Altstadt Hamburgs um 1900 verschaffen kann.

Melbye. Maler des Meeres
Altonaer Museum
20. September 2017 bis 4. Februar 2018

Zum 200. Geburtstag des dänischen Künstlers Anton Melbye (1818-1875) zeigt das Altonaer Museum eine Retrospektive seines vielschichtigen Oeuvres aus Gemälden und virtuosen Kohle-, Kreide- und Federzeichnungen, ergänzt um kulturhistorische Objekte aus seinem Umfeld. Als Maler des Meeres erlangte Anton Melbye im 19. Jahrhundert eine außerordentliche internationale Reputation. In der heutigen Museumswelt geriet er jedoch leider fast völlig in Vergessenheit. Die Ausstellung lädt dazu ein, einen bedeutenden dänischen Künstler des 19. Jahrhunderts neu zu entdecken.