Kramer-Witwen-Wohnung

Ausstellung Kramer-Witwen-Wohnung


In der Innenstadt, unmittelbar am Großen Michel gelegen, befindet sich das letzte erhaltene Beispiel für eine typisch hamburgische Wohnhofsanlage aus dem 17. Jahrhundert. Die Wohnungen, die so genannten Krameramtsstuben, wurden für die Witwen der Mitglieder des Krameramts erbaut. Eine dieser Wohnungen wurde vom Hamburg Museum im Stil des 19. Jahrhunderts ausgestattet und kann besichtigt werden.


Kontakt

Historische Museen Hamburg
Kramer-Witwen-Wohnung
Krayenkamp 10
20459 Hamburg
Tel. 040 375 019 88 info@hamburgmuseum.de

Öffnungszeiten
April - Oktober:
Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr
November - März:
Samstag und Sonntag von 10 – 17 Uhr

Eintritt
2,50 € für Einzelbesucher
1,70 € für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte, Gruppen ab 10 Personen

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Pressevertreter, notwendige Begleitperson Schwerbehinderter, Dt. Museumsbundmitglieder, Mitglieder des Stiftungsrats und des Kuratoriums SHMH sowie die Mitarbeiter, Vorstände und Stiftungsratsmitglieder der staatlichen Museen, ICOM, BVGD, Vereinsmitglieder der Freundeskreise der SHMH, Mitglieder Verein für Hamburgische Geschichte, Mitglieder BBK, Mitglieder des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker

Anfahrt
U-Bahn Linie U3, Haltestelle Rödingsmarkt
S-Bahn, Haltestelle Stadthausbrücke

Die Kramer-Witwen-Wohnung ist eine Außenstelle des Hamburg Museums

www.kramer-witwen-wohnung.de


Foto: Michael Zapf