Die Bibliotheken der Stiftung Historische Museen Hamburg

Altonaer Museum

Die Bibliothek des Altonaer Museums ist eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einem Buchbestand von ca. 70.000 Bänden, von denen die ältesten aus dem 18. Jahrhundert stammen. Eine Online-Recherche ist seit 1999 für einen Teilbestand möglich. Im Lesesaal stehen für die Besucher 16 Sitzplätze und ein PC für den EDV-Katalog zur Verfügung.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 13 - 16 Uhr
In den Schulferien nach telefonischer Vereinbarung

Kontakt
Britta Niebuhr
Museumsstr. 23
22765 Hamburg
Tel. 040 428 135 1486
Fax 040 428 135 2122 britta.niebuhr@altonaermuseum.de


Museum für Hamburgische Geschichte

Die Bibliothek des Museums ist eine öffentlich zugängliche Spezialbibliothek. Sie sammelt Hamburg-Literatur im weitesten Sinne. Publikationen zur Stadtgeschichte, zur Architektur, zur Schifffahrt, zum Hamburger Hafen, zum Verkehr, zur Kulturgeschichte, zu den Stadtteilen und über Hamburger Persönlichkeiten und Familien zählen dazu. Daneben verfügt die Bibliothek über eine der größten Sammlungen an numismatischer Literatur in Norddeutschland und eine umfangreiche Sammlung an Stammbüchern und Poesiealben. Insgesamt beherbergt die Bibliothek derzeit ca. 88.000 Bände.

Die Bibliothek des Museums ist eine Präsenzbibliothek mit einem historischen Lesesaal. Eine Ausleihe ist nicht möglich. Die Vorlage der Literatur erfolgt zu den Öffnungszeiten im Lesesaal. Eine vorherige Anmeldung und Bestellung der gewünschten Publikationen ist nicht notwendig. Über die Möglichkeit der Anfertigung kostenpflichtiger Kopien (DIN A 4 á 0,25 €) wird je nach Zustand der Vorlagen durch die Mitarbeiterinnen der Bibliothek entschieden. Die Bestände sind zu einem wesentlichen Teil im Onlinekatalog der Bibliothek elektronisch nachgewiesen, der Altbestand im Zettelkatalog vor Ort.

Öffnungszeiten
Auf Anfrage.

Kontakt
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Tel. 040 428 132 505
Fax 040 428 132 112 bibliothek@hamburgmuseum.de


Museum der Arbeit

Die Bibliothek im Museum der Arbeit ist die wissenschaftliche Spezialbibliothek zur Sozialgeschichte Hamburgs von 1800 bis heute.
Unsere Präsenzbestände dienen der wissenschaftlichen Arbeit im Museum und sind für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger frei zugänglich.

Schwerpunkte
• Alltags- und Sozialgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert
• Geschichte der Arbeit und der ArbeiterInnen in Hamburg
• Branchen, Firmen und Berufe, z.B. Grafisches Gewerbe
• Technik- und Wirtschaftsgeschichte, Industrialisierung
• Arbeit und Geschichte von Frauen, Geschlechtergeschichte
• Soziale und politische Bewegungen
• Stadtkultur und Freizeit

Wir bieten
• einen Gesamtbestand von ca. 35.000 Bänden, u.a. Ausstellungs- und Sammlungskataloge, Nachschlagewerke und sog. Graue Literatur
• ca. 100 aktuelle Zeitschriften im Abonnement
• Online-Zugang zu unserem Bibliothekskatalog
• ergänzende Informationsdienstleistungen im Archiv, im Fotoarchiv und in der Objektsammlung des Museums
• EDV-/Laptop-/Internet-Arbeitsplatz
• individuelle Beratung bei Ihrer Literaturrecherche: Bücher in Freihandaufstellung, Online-/CD-ROM-Datenbanken
• Fotokopiermöglichkeit (gegen Entgelt)
• Anfragenbeantwortung per E-Mail, Fax, Brief und Telefon

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag 9 - 12.30 Uhr und 13 - 16 Uhr

Kontakt
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Tel. 040 428 133 205 bibliothek@museum-der-arbeit.de